Vettels Formel 1-Auto hat einen Namen: Abbey

Mit seiner "Abbey" geht Sebastian Vettel wieder auf Titelkurs (© Getty Images/Red Bull Content Pool)

Nach „Luscious Liz“ und „Kinky Kylie“ startet Sebastian Vettel nun mit „Abbey“ in die neue Saison. Als Hommage an einer der berühmtesten Beatles Alben („Abbey Road“) bekam der Rennbolide seinen Namen. Der bekennende Fan der Beatles beteuert jedoch, das sei nicht der alleinige Grund gewesen.

Zusammen mit seinen Mechanikern sei er zusammengesessen und hätte über einen passenden Namen gegrübelt. Erst einmal wurden die Namen der Ehefrauen gecheckt, aber deren Vornamen hätten allesamt nicht gepasst. Anschließend wurde der Name „Abbey“ in den Raum geworfen und sich letztlich auch dafür entschieden. In diesem Jahr gebe es keinen Bezug zu real existierenden Personen.

Auch wenn er sich viel von seinem neuen Rennboliden verspreche, dürfte der Name diesmal nicht zu sexy sein. Der Höcker auf der Nase macht die Fahrzeuge in dieser Saison eher unschön. Die Eleganz ist verschwunden.

Ob ihm der Name „Abbey“ Glück bringen wird, werden wir spätestens in wenigen Tagen wissen. Die Fahrer sind heil in Australien angekommen und werden nach und nach auch die Strecke besichtigen.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>